Ihr Warenkorb ist leer.

Top 20 Fahr- und Camping-Tipps für ADV-Fahrer

Top 20 Fahr- und Camping-Tipps 

 

TOP 20 RIDING & CAMPING GEAR TIPS FOR ADV MOTORCYCLISTS - photo by Lone Rider MotoTent v2 customer

Ernsthaftes Abenteuer-Fahren bedeutet, dass du nicht für längere Zeit auf dem Beton unterwegs bist. In manchen Fällen kann das bedeuten, dass du einige Meilen weit fernab abgefahrener Straßen abspulen wirst, über hügelige Ebenen, inklusive  Camping. Vorbereitung unter diesen Bedingungen ist wichtig, nicht nur um deine Fahrtzeit zu genießen, sondern auch weil es ebenso wichtig sein kann für deine Gesundheit und Sicherheit. Mit diesem Punkt im Hinterkopf, bieten wir Tipps bzgl. Deiner Ausrüstung und Motorrad.

  1. Hydriert bleiben

Unabhängig davon ob du kaltes, warmes, feuchtes oder trockenes bevorzugst, immer mit Wasser versorgt zu sein ist wichtig. Die Orte der Wasserquellen im Kopf zu haben ist immer eine gute Strategie.

Kamelsysteme, Wasserblasen-Container, Wasserfilter mit Strohhalm und simple Wasserflaschen sind alles Möglichkeiten uns mit Wasser zu versorgen.

  1. Menschliches Fix-It-Kit (auch bekannt als Erste-Hilfe-Kit)

Wir bringen alle die passenden Tools und die passende Ausrüstung mit um unser Bike auf dem Weg zu reparieren. Viel wichtiger ist aber ein passendes Erste-Hilfe-Kit mitzubringen, mit dem passenden Erste-Hilfe-Training.

  1. Ernährung

Die Ernährung muss simpel und nährreich gehalten werden um auch im nirgendwo mit Energie versorgt zu sein. Gefrorenes und anderes Instant-Essen ist kompakt und nahrhaft. Es ist aber dennoch zu empfehlen auch „richtiges“ Essen mitzunehmen, um auf dem Weg etwas kochen zu können.  

  1. Essensvorbereitung

Ein kleiner Campingkocher kann in jeder Wetterlage, auch kalten und nassem Wetter – helfen etwas Warmes zu kochen. Sehr hilfreich, wenn kein Feuerholz in der Nähe ist. 

TOP 20 RIDING & CAMPING GEAR TIPS FOR ADV MOTORCYCLISTS - photo by Lone Rider MotoTent v2 customer

  1. Leichtgewichtiges Zelt 

Moderne Zelte wie das MiniTent sind ultraleicht, super-robust und überraschend geräumig und leicht aufzubauen.

Die Idee mit dem „Schlafen unter den Sternen“ hat zwar ihren Reiz aber wer den vollen Komfort von Zuhause haben will, oder wenn das Wetter schlechter wird oder sogar eisig, dann ist ein Zelt wie das MotoTent ein nettes Zuhause. Guter Untergrund in Form einer Luftmatratze kann den Unterschied zw. Erholsamen Schlaf und einer schlaflosen Nacht ausmachen. 

  1. Leichtgewichtiger Schlafsack

Die ultimative Waffe im Kampf für guten und erholsamen Schlaf, ist ein guter Schlafsack die ultimative Waffe. Verschiedene Schichten für dich als auch deine Ausrüstung erlauben es dir den Schlafsack an die Umgebung und Temperaturen anzupassen. Das funktioniert in kalten als auch wärmeren Umgebungen. 

  1. Energie Optionen

Extra, voll aufgeladene Batterien für dein Handy, Kamera, Taschenlicht und alles Weitere ist essentiell. Wenn dein Bike ein 12V-Anschluss hat, dann vergiss nicht den Stecker mitzunehmen.

  1. Mehrzwecktool

Es gibt einen Haufen an Mehrzwecktools auf dem Markt, die alle praktisch sein können, wenn du dein Bike reparieren musst, ob nun auf der Strecke oder auf dem Campingplatz. Manche Taschenwerkzeuge beinhalten sogar eine kleine Taschenlampe, die relativ hell leuchten; Diese können ziemlich praktisch sein in der Wildnis. 

TOP 20 RIDING & CAMPING GEAR TIPS FOR ADV MOTORCYCLISTS - photo by Lone Rider MotoTent v2 customer

  1. Extra Klamotten in einem Wasserdichten Sack oder Trockentasche

Unabhängig davon wie deine Klamotten feucht werden, es ist wichtig das du jederzeit die Möglichkeit hast in trockene Klamotten wechseln zu können. Feuchte Klamotten können ziemlich unangenehm sein und die Feuchtigkeit kann auch zur Unterkühlung führen. 

  1. Gute Schuhe sind das A und O 

Gute Schuhe sind deine besten Freunde bei längeren Strecken. Wasserdichte Stiefel mit dicken Socken, die einwandfrei sitzen, schützen dich vor Blasen und machen die Zu-Fuß-Strecke wesentlich angenehmer. Wenn du Stiefel wählst mit Schnürsenkeln, dann stelle sicher das die Schnürsenkel nicht an den Fußrasten hängen bleiben, beim auf- oder absteigen. 

  1. Handschuhe!

Gute Handschuhe die dich vor Kratzern, Gefahren auf der Straße und auf dem Trip schützen, sind essentiell. Komfortable leichtgewichtige Handschuhe für den Schutz vor dem Wetter, während du nicht fährst, sind eine gute Idee. Nicht alle Handschuhe, die für das Motorrad geeignet sind, funktionieren auch auf dem Campingplatz oder auf dem Trip. Zum Beispiel, Handschuhe mit verstärkten Knochenprotektoren sind wahrscheinlich nicht die beste Option, um nachts auf dem Campingplatz deine Finger warm zu halten. 

  1. Sei abstoßend

Sei abstoßend gegenüber Ungeziefer. Mücken können jede warme Sommernacht am Camp Feuer in eine miserable Erfahrung verwandeln; eine kleine Flasche Mückenrepellent kann das verhindern. Eine Sprühflasche hat den Vorteil, dass du damit an Ecken und Stellen rankommst, die du sonst sehr schwer erreichst. 

TOP 20 RIDING & CAMPING GEAR TIPS FOR ADV MOTORCYCLISTS - photo by Lone Rider MotoTent v2 customer

  1. Wickel dich ein

Um auf Temperaturschwankungen vorbereitet zu sein, ist es eine gute Idee mehrere Lagen Klamotten mitzuführen. Leichte Klamotten gibt es in verschiedensten Farben und Varianten und Materialien, die gut mit schwereren Klamotten überlagert werden können, um auch in kalten Temperaturen gewappnet zu sein. 

  1. Ersatzteile 

Moderne Motorräder sind sehr robust und verlässlich gebaut. Das ist allerdings nicht dasselbe wie unzerstörbar. Zum Beispiel, bei Motorrädern mit Kette lohnt es sich ein Ketten-Spanntool und Ketten-Reparatur-Tool mitzunehmen. 

  1. Kein Kurzer

Vergiss nicht extra Sicherungen für dein Bike einzupacken und stelle sicher, dass die auch in dein Bike passen. Eine kaputte Sicherung kann manchmal einfach passieren aber nichtsdestotrotz sollte man versuchen herauszufinden, was die kaputte Sicherung verursacht hat. Schau dich nach verbrannten Stellen an Kabeln oder kaputter Isolierung um, damit deine extra Sicherung nicht sofort rausgehauen wird.

  1. Alles verkleben

Eine rolle elektrisches Klebeband ist praktisch um evtl. Kleidungs- oder Vinyl-Risse zu reparieren. Mit Hilfe von Klebeband wurde schon so einiges repariert und sorgt öfters für außergewöhnlichste Geschichten. 

TOP 20 RIDING & CAMPING GEAR TIPS FOR ADV MOTORCYCLISTS - photo by Lone Rider MotoTent v2 customer

  1. Befeuere dein Trip

Moderne Motorrad Zündkerzen sind auf Performance und viele Kilometer getrimmt aber die simple Wahrheit ist, dass manchmal kann auch eine neue und kaum gebrauchte Zündkerze kaputt gehen. Eine vorsorglich, gut verstaute, Zündkerze kann ein ziemlicher Lebensretter sein. 

  1. Aufpumpen

Reifen machen vieles mit auf der Reise und auf dem Trip. So widerstandsfähig Reifen auch sind, spitze Steine oder Scherben können trotzdem zu einem Platten führen, selbst bei einem neuen Reifen. Ein Reifen-Reparatur-Kit (Aerosol-Kits sind nicht zu empfehlen. Schau da vorher nach, bevor du welche kaufst) und Aufblas-Kit ist zu empfehlen und kann richtig Zeit sparen. 

  1. Zusammengeschnürt

Ein Kletterseil-langes Seil, ein paar extra Bungee-Seile und extra Gepäckseile oder zwei können sehr hilfreich sein, um all deine Ausrüstung auf dem Bike zu halten und auch um ein Camp aufzuschlagen.

  1. Werkzeuge sind wichtig

Stelle sicher das du alles Werkzeug für Routinearbeiten an deinem Bike, als auch für Reparaturen dabeihast. Passe dein Werkzeug dem Bike an, indem du sicherstellst, dass du sowohl die richtigen Zangen als auch die richtigen Schraubenzieher usw. dabei hast. Manche Bikes benötigen verschiedenste Schraubenzieher, wie Philips, Torx, Flachkopf usw. Wenn bei deinem Bike mit Werkzeug gekauft wurde dann sollte da alles drin sein was du benötigst. Denke aber auch an evtl. Dritthersteller-Werkzeug. Stelle sicher einen passenden Zündkerzenschlüssel mit einzupacken. Diese sind normalerweise nicht vom Werk auf mitbei. Das sind nur einige der Idee, die du zu deinem persönlichen Abenteuer hinzufügen kannst. Addiere deine eigenen Ideen und mach dich auf den Weg! 

  • June 25, 2018
  • Carla Martin
Kommentar hinterlassen

Danke!